stapelverarbeitung_header

Nutzen Sie die Stapelverarbeitung, um mehrere Fotos gleichzeitig und schnell bearbeiten zu können

Die Stapelverarbeitung ist eine Möglichkeit, um blitzschnell eine größere Anzahl an Fotos zu bearbeiten. Zoner Photo Studio bietet hierzu die Funktion Stapelverarbeitung. Mit diesem Feature können Sie mehrere nacheinanderfolgende Bearbeitungsschritte automatisieren. Im Endeffekt sparen Sie hierbei viel Zeit bei der Bildbearbeitung.

Die Stapelverarbeitung eignet sich vor allem dann, wenn Sie bei einer größeren Menge an Aufnahmen die gleichen Ergebnisse erzielen möchten – bspw. wenn Sie die Größe bei mehreren Fotos reduzieren möchten, einen Rahmen hinzufügen wollen oder z. B. den Kontrast erhöhen möchten. Falls Sie jedoch die Bilder individuell bearbeiten müssen, bspw. bei den Gradationskurven, dann eignet sich diese Funktion nicht.

Die Auswahl der Fotos ist entscheidend

Bevor Sie die Stapelverarbeitung anwenden, müssen Sie zunächst die Bilder auswählen, die Sie mit dieser Funktion bearbeiten wollen. Denken Sie dabei stets an die Grundregel bei der Bildbearbeitung: arbeiten Sie immer mit den Kopien des Originalbildes. Bei der Anwendung der Stapelverarbeitung sollte man sogar noch mehr auf diese Regel achten. Sobald Sie nämlich die Funktion gestartet haben, ist ein Stopp nur schwer durchführbar und Ihre Originalbilder sind ganz schnell weg.

Eine gute Möglichkeit vor der Bearbeitung eine Kopie zu erstellen, ist die Verwendung der Funktion Stapelverarbeitung Umbenennen. Wie man hierbei vorgeht, zeigen wir noch später.

Sobald Sie die Bilder ausgewählt haben, wählen Sie unter Menü > Bearbeiten > Stapelverarbeitung (Strg+Q). Die Funktion finden Sie sowohl im Modul Manager als auch im Modul Editor. In beiden Fällen befindet sich die Stapelverarbeitung auf der rechten Seite in der Werkzeugleiste.

Sie finden die Stapelverarbeitung unter Menü > Bearbeiten > Stapelverarbeitung (Strg+Q).

Die Stapelverarbeitungs-Funktion finden Sie auch auf der rechten Seite in der Werkzeugleiste im Modul Manager und Editor.

Falls Sie die Stapelverarbeitung im Modul Manager verwenden wollen, dann öffnet sich ein neues Dialogfenster. Auf der linken Seite befinden sich die ausgewählten Bilder. In der Mitte sehen Sie eine Vorschau des ursprünglichen Fotos und gleich daneben das bearbeitete Bild. Die Darstellungsweise können Sie zusätzlich mit den darüber befindlichen Icons ändern. Ferner besteht die Möglichkeit, dass Sie sich das Histogramm, die Überbelichtung oder die Informationen über die Aufnahme anzeigen lassen können. Auf der rechten Seite sehen Sie zusätzlich die ausgewählten Filter sowie Einstellungsparamater.

Die Benutzeroberfläche bei der Stapelverarbeitung. Lassen Sie sich das Histogramm, die Überbelichtung oder die Informationen zum Bild anzeigen.

Die gleichen Möglichkeiten bietet auch die Stapelverarbeitung im Editor. Der einzige Unterschied besteht darin, dass sich nicht extra ein neues Dialogfenster öffnet, sondern die Einstellungen sofort auf der rechten Seite angezeigt werden. Ferner können Sie sich auch das ursprüngliche Bild über das Icon Originalbild anzeigen betrachten.

Wählen Sie die benötigten Filter aus

Zur Auswahl der Filter dient der Knopf „+ Filter hinzufügen“ reces oben. Danach erscheint ein neues Fenster – dort stehen Ihnen mehr als 50 Filter zur Bearbeitung zur Verfügung.

Die komplette Auswahl an Filtern, die Ihnen innerhalb der Stapelverarbeitung zur Verfügung stehen.

Danach müssen Sie nur noch die benötigten Filter auswählen und mit OK bestätigen. So fügen Sie Schritt für Schritt alle Filter hinzu, die Sie bei Ihrem Bild anwenden möchten. Sie können zudem jeden der einzelnen Filter wieder deaktivieren, indem Sie das Häkchen beim jeweiligen Filter entfernen.

Die ausgewählten Filter können Sie kinderleicht deaktivieren. Darüber hinaus können Sie auch die Reihenfolge ändern.

Falls Sie einen Filter hingegen komplett entfernen möchten, dann genügt es, dass Sie auf den Button „− Filter entfernen“ klicken.

Wählen Sie eine logische Reihenfolge der Filter

Die Reihenfolge der einzelnen Filter ist sehr wichtig und sollte so aufgebaut sein, dass Sie logisch nacheinander erfolgen. Falls Sie sich nicht sicher sind, welche Reihenfolge Sie wählen möchten, dann hören Sie auf Ihre Intuition. Beispielsweise sollte die Änderung der Bildgröße oder der Export immer zu den letzten Schritten im gesamten Bearbeitungsprozess gehören. Das Schärfen sollte z. B. erst nach der Reduzierung der Bildgröße erfolgen usw.

Sobald Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind, klicken Sie auf Anwenden bzw. Für alle anwenden. Im ersten Fall werden die Filter nur beim aktuell ausgewählten Bild angewendet. Im zweiten Fall erfolgt die Anwendung auf alle ausgewählten Aufnahmen.

Die Stapelverarbeitungs-Einstellungen können Sie auch jederzeit speichern, um Sie bspw. in Zukunft wieder verwenden zu können

Erstellen Sie eine Kopie mithilfe der Stapelverarbeitung – Umbenennen

Neben der stapelweisen Bearbeitung gibt es auch noch die Möglichkeit, Bilder stapelweise umzubenennen. Sie können mit dieser Funktion nicht nur den Bildnamen ändern, sondern auch Kopien des Originalbildes erstellen. Es reicht völlig aus, wenn Sie den Dateinamen ändern. Zoner Photo Studio erstellt anschließend neue Dateien (Kopien) mit diesem Namen.

Wählen bei der Umbenennung einen anderen Dateinamen und ZPS erstellt anschließend Kopien des Originalbildes unter dem neuen Namen.

Sie können mit der Stapelverarbeitung auch mehrere bearbeitete Bilder gleichzeitig verschieben. Es reicht völlig aus, wenn Sie den Ordner auswählen, wohin Sie Aufnahmen verschieben möchten. So können Sie die fertigen Bilder bspw. in den Ordner Fertig verschieben.

Sie können die Stapelverarbeitung auch automatisch starten. Klicken Sie hierfür im Modul Manager auf Menü > Bearbeiten > Stapelverarbeitung > Filter hinzufügen > Umbenennen oder nutzen Sie die Tastenkombination Strg+Shift+Q.

Mithilfe der Stapelverarbeitung können Sie Ihre Bilder auch mit Ihrer Unterschrift versehen oder die Größe ändern. Dies werden Sie zu schätzen wissen, wenn Sie Ihre Bilder veröffentlichen möchten.

Klicken Sie hierzu im Modul Manager auf Menü > Bearbeiten. Danach müssen Sie nur noch die Maße eingeben (Strg+E) bzw. den Text in das Bild einfügen (Strg+T).

Probieren Sie die Stapelverarbeitung aus. Laden Sie Zoner Photo Studio für 30 Tage kostenlos herunter und finden Sie heraus, wie viel Zeit Ihnen die Stapelverarbeitung erspart.


  1. Anton Orynicz

    Hallo, als teils fleißiger Leser von Zonerama habe ich heute das mit der “ Stapelverarbeitung . . “ gelesen. Dabei ist mir beim Abs. “ Wählen Sie eine logische Reihenfolge der Filter „.
    Dazu habe ich eine ganz große Bitte :
    gibt es eine Art von Aufstellung o.ä. = welche Filter/F.arten man wann benutzen sollte =z.B.
    a; das > Zuschneiden z.B. zuletzt anwenden
    oder b; das schärfen an Anfang anwenden ?
    Ich hätte gerne so im groben eine Art von Richtlinie oder ähnliches > damit könnten Sie mir ganz groß helfen.

    Anton

    • Zoner Redaktion

      Hallo Herr Orynicz,

      es freut uns, dass Sie Zonerama gerne lesen. Eine Aufstellung, welche Filter man wann benutzen sollte bzw. welche Reihenfolge man hierbei wählen sollte gibt es leider nicht – es gibt einfach zu viele Kombinationsmöglichkeiten und letztendlich hängt es immer davon ab, was man erreichen möchte. Einen universellen Königsweg gibt es somit leider nicht.

      Dennoch könnte Ihnen vielleicht dieser Tipp etwas helfen:
      Die rechte Werkzeugleiste ist so aufgebaut, um den gesamten Bildbearbeitungsprozess der Reihe nach durchführen zu können – Sie können sich z. B. am Aufbau sowie der Reihenfolge im Entwicklungsmodus orientieren, d. h. Farbtemperatur anpassen, dann die Belichtung anpassen etc.

      Eine Anleitung zu ZPS X finden Sie hier: https://www.zoner.com/de/download
      Ferner finden Sie zu den jeweiligen Filtern direkt im Programm ein paar Infos zur Verwendung. Gehen Sie hierzu auf das Fragezeichen-Icon rechts oben > Hilfethemen > Suchen > z. B. Tonwertkorrektur

      Viele Grüße

      • Anonymous

        Hallo an Grüße,

        lieben Dank für Ihre Antwort.

        1; ich habe kein ZPS X sondern arbeite am liebsten mit ZPS 15 + gelegentl. mit ZPS 17.

        Folglich nützt mir “ rechte Werkzeugleiste / Anleitung zu ZPS X nichts.

        Ich dachte das es sogenannte “ ungeschriebene Gesetze “ gibt ( nur als ein fixer Gedanke ) = man sollte z.B. niemals mit “ Zuschneiden“ eine Fotobearb. beginnen oder eine Entrauschung nie vor der “ Farbbearbeitung ( Farbtemperatur o.ä. ) beginnen.
        Oder z.B. zu allererst die “ Größe verändern “ usw. usf.

        Ich denke auch, das man sich so etwas erlesen kann im Internet aber da Sie ja die Spezialisten sind, ginge das für doch wesentlich einfacher, wenn ich einen “ Fingerzeig “ von Ihnen bekäme.

        Ich brauche nicht unbedingt den “ goldenen Königsweg “

        Sie schreiben ja selbst – mit meinem zugesandten Foto teilen Sie mir mit “ ob die Reihenfolge richtig / sinnvoll gewählt ist = also haben Sie doch viel mehr Wissen um bestimmte Filter die man zuerst oder zuletzt machen „sollte „.

        Schade eigentlich das ich nicht mehr von Ihnen erhielt.

        Beste Grüße Anton


Schreibe einen neuen Kommentar